Literatur

LITERATUR-PREISTRÄGERIN
RAJA ALEM LIEST

Wir freuen uns auf Raja Alem! Sie ist nicht nur eine der bekanntesten Autorinnen Saudi-Arabiens, sondern konnte auch die Juroren von LITProm und des Anderen Buchklubs überzeugen: Für ihren Roman „Das Halsband der Tauben“ erhält sie den LiBeraturpreis 2014.

Die Preisverleihung findet am 11. Oktober 2014 auf der Frankfurter Buchmesse statt. Wir gratulieren der Autorin ganz herzlich.

ARABISCHER BOOKER-PRIZE

image_literatur_01

Auf unserer Kulturwoche wird Raja Alem aus ihrem mehrfach preisgekrönten Roman lesen. 2011 wurde ihr für „Das Halsband der Tauben“ der arabische Booker-Prize verliehen. Der Preis ist eine Kooperation zwischen der Londoner Booker Prize Foundation und der Kultur- und Tourismusbehörde in Abu Dhabi. Darüber hinaus wurde Raja Alem für ihr gesamtes literarisches Werk mit der Golf-Medaille für Kreativität geehrt, die von den Kultusministern der Golf-Staaten vergeben wird. Die Autorin kann auf ein Werk von zehn Romanen zurückblicken.

WORUM GEHT ES IM ROMAN?

„Das Halsband der Tauben“ ist ein vielschichtiger Roman, in dem es um die Sinnlichkeit des Lebens, um heimliche Liebe und weibliche Sexualität geht. Zum brisanten Inhalt des Buches befragt, äußert Raja Alem im Interview: „Mein Roman bricht kein Tabu, sondern wirft einen Blick auf das menschliche Herz. Er wurde ausgezeichnet, da er ein sinnliches Bild des echten Lebens liefert.“

Mit dem Titel des Buches verweist die Autorin auf einen berühmten Text der islamischen Literatur aus dem 11. Jahrhundert: „Das Halsband der Taube“ von Ibn Hazm. Aber ebenso gibt es Verweise auf die westliche Literatur, etwa auf Marcel Proust und den Roman „Liebende Frauen“ von D. H. Lawrence.

Ein sehr spannendes Interview mit Raja Alem, das die Kulturjournalistin Claudia Kramatschek mit ihr führte, finden Sie hier.